Kategorie: Methoden

18 Beiträge

FORGA (wertebasiertes Funktionsorganigramm)

Das FORGA ist ein von uns entwickeltes wertebasiertes und funktionales Organigramm, welches für Organisationen, Unternehmen oder auch alleine für einen größeren bzw. besser zu strukturierenden Unternehmensbereich erstellt wird. Mit dem FORGA sind alle wichtigen Zuständigkeiten (Verantwortungsbereiche), relevante Aufgaben, die jeweiligen Ressourcen sowie […]

Die Wertematrix

Unter der Überschrift Werte-Coaching vermitteln wir ein Bewusstsein für die eigenen Wertvorstellungen von Personen und Teams. Hinweis: Mehr Infos über das Werte-Coaching finden Sie in unserem Portal und Nachschlagewerk für Werte: https://www.values-academy.de/wertecoaching/ Die Werte-Matrix ermittelt auf verblüffende und einfache Weise die tatsächlichen persönlichen Werte, welche […]

Das Wochen-Ziel-Trekking

Der WZT-Plan (oder WoRP), ein Instrument zur Selbststeuerung Hinweis: In der Intuistik wird dieses Verfahren WoRP = „Wochen-Rhythmus-Planung“ genannt. Das Wochenziel-Trekking[1] ist ein pragmatisches Instrument, das innerhalb von komplexen Etablierungs-Projekten Anwendung findet. Insbesondere wenn folgende Bedingungen gegeben sind. Die Vorbereitung Die Durchführung Dokumentation […]

Hausaufgaben

Innerhalb eines Coaching-Prozesses oder bei Ausbildungen kann es „Hausaufgaben“ (oder auch nur als „Aufgaben“ bezeichnet) geben, die zwischen den einzelnen Terminen erledigt werden sollen. Nachstehend finden Sie eine kleine Auswahl der wichtigsten „Zwischenaufgaben“. Die Vorteile von Hausaufgaben Die Wertematrix 2-faches Erstellen […]

CoachLetter 15 – Gutes Outplacement

Von Frank H. Sauer | im April 2017 | Ausgabe 15 Zunehmend kümmern sich Unternehmen um die Zukunft ihrer scheidenden Mitarbeiter. Aus Nächstenliebe oder aus Imagegründen? „Wird man gebraucht, erfüllt man seine Pflicht. Wird man nicht mehr gebraucht, so zieht man sich zurück.“ […]

Das Intuistik®-Brainstorming (GIBS)

Brainstorming ist eine von Alex F. Osborn 1939 erfundene und von Charles Hutchison Clark weiterentwickelte Methode zur Ideenfindung, die die Erzeugung von neuen, ungewöhnlichen Ideen in einer Gruppe von Menschen fördern soll. Er benannte sie nach der Idee dieser Methode, […]

Die Motive-Emotionen-Werte-Skala (MoEWe)

Detaillierte Skala in Form einer Doppel-Spirale mit konstruktiven (positiven) und destruktiven (negativen) Tendenzen und Haltungsaspekten. Mehr Informationen über dieses seit 1996 entwickelte Tool erhalten nur Studenten und Absolventen der Ausbildung zum Intuistik-Coach sowie ausgewählte, besonders interessierte Klienten und Forschungspartner aus dem Change-Management und […]

Optionenbaum

Das Wort „Option“ ist abgeleitet aus lateinisch „optio“, was „freier Wille“ bedeutet. Es ist verwandt mit den Begriffen „optimal“ (bestmöglich) und „optimistisch“. So ist ein Optimist jemand, der weiß, dass er immer frei wählen kann – vor allem dann, wenn […]

PSI-Tests

Interagierende Diagnosen zur Ermittlung von Kompetenzen und der individuellen Persönlichkeitsstruktur Motivation als Ausdruck der Persönlichkeit Wir beginnen immer besser zu verstehen, dass das, was Menschen zum Handeln motiviert, mit seiner ganzen Persönlichkeit verbunden ist. Auch Unternehmen können sich dieses Wissen zunutze machen, um […]

Das me:in-Prinzip

Das „me:in-Prinzip®“ (gesprochen: „mein-Prinzip“) ist ein strategisches Modell für modernes bzw. zeitgemäßes Coaching, welches von Frank H. Sauer zwischen 2007 und 2014 entwickelt wurde. Es basiert auf zwei elementaren Handlungsebenen, die sich zu einem didaktischen Modell zusammensetzen. Der Zweck des me:in-Prinzips […]

Mentoring / Mentor

Wortherkunft Mentor Der Begriff Mentor stammt aus der Griechischen Mythologie:  Der Autor Homer (um 850 v.Chr.) beschreibt in seinem Epos „Odyssee„, dass der weit reisende Held Odysseus seinen Sohn Telemachos seinem Freund und Weggefährten namens „Mentor“ in dessen Obhut gab. Mentor solle Telemachos väterlich begleiten, ihn […]

KaWa

Kreative Analogien mit Wort Assoziationen auch: „kreative Ausbeute mit Wort Assoziationen“ Die Abkürzung bzw. das Kunstwort „KaWa“ ist ein von Vera F. Birkenbihl kreiertes Akronym. Die einzelnen Buchstaben stehen für: Zu Beginn der KaWa-Technik malt oder zeichnet man das Ausgangswort (Thema als […]

Die Stufen zum Glück

Das Streben allen Schaffens ist persönliches Glück*. Wie Glück definiert wird bestimmen persönliche Charakterzüge, natürliche Überlebensstrategien und gleichermaßen das kulturelle (prägende) Umfeld. Hier finden Sie ein Diagramm als kleine übersichtliche Anleitung zum Erreichen Ihres persönlichen Glückes. Während eines Coachings werden […]

Mental-Coaching

„Stärke kommt nicht von Gewinnen. Du wächst an Deinen Herausforderungen. Wenn Du auf Widerstände triffst und Dich entscheidest dran zu bleiben, das ist Stärke.“ Arnold Schwarzenegger Mentalität schlägt Qualität Dieser Ausspruch wird bekanntermaßen in Kreisen der Fußballtrainer und Sportpsychologen verwendet: Sie […]

Die Operationsbasis

Ein konkreter physischer Ort, in dem wir Ruhe, Kontrolle, Besinnung und Intuition vollständig ausleben können und damit zielgerichtet sowie strategisch klug von dort aus unsere Zielgruppen bzw. Anspruchsgruppen beharrlich bedienen. Obiges klingt rhetorisch und sachlich gut. Aber vereinfacht und noch besser ausgedrückt, lautet […]

Was ist Coaching?

Was wir unter Coaching verstehen Coaching ist Bewusstsein schaffendes persönliches Training. Wie beim Training im Sport, bei dem der Coach quasi als Außenstehender den Profi durch ein gutes Auge und mit nützlichen Tipps zur gegebenen Situation zu dauerhaften Höchstleistungen verhilft. So steht ein […]

TRIZ

Die Denkmethode „TRIZ“ hat in ihrem Kern die Aufforderung zum Querdenken und bietet logische und sehr ausführliche Modelle. TRIZ steht für das russische Akronym „Theorie des erfinderischen Problemlösens“. Der Ansatz vom Begründer war vor über 50 Jahren, technisch- wissenschaftliche Probleme ohne […]

Inner Game

Der Ursprung Inner Game ist eine auf das mentale Bewusstsein ausgerichtete Coaching-Methode, die von Timothy Gallwey (*1938) entwickelt und gemeinsam mit John Whitmore (16.10.1937 bis 28.04.2017) verbreitet wurde. Anfänglich – mit dem ersten Buch The Inner Game of Tennis (1974) – war sie für Spitzensportler gedacht. Der von […]